Aktuelles

VKRG Verbandstagung: 20. - 22.11.2017 in Siegburg

Das im ehemaligen Benediktinerkloster beheimatete, auf dem Michaelsberg weithin sichtbare KSI Tagungszentrum ist das neue Zuhause unserer Verbandstagung.

Kommen Sie mit nach Siegburg. Nehmen Sie teil an Vorträgen, Arbeitskreisen und Begegnungen zum Thema:

"Zeitzeichen." Gefahren, Sinn und Unsinn im "postfaktischen" Zeitalter. Welche Orientierung kann der Religionsunterricht geben?

Wir freuen uns auf Sie!

aktualisiertes Tagungsprogramm vom 20.11.2017

Jerusalem: Yad Vashem


Brukhim haBaim
- Gesegnet dieKommenden oder: Herzlich willkommen!

Zusammen mit  dialog-reisen ist ein anspruchsvolles Programm für unsere Studienreise nach Israel entstanden. Verschaffen Sie sich einen Überblick. Kommen Sie mit uns. Sie sind herzlich eingeladen.

An unsere VKRG Mitglieder

Ist das Fach Religionslehre revisionsbedürftig?

Um den konfessionellen Religionsunterricht ist plötzlich eine kontroverse
Diskussion entstanden, obschon das Grundgesetz unseres Landes bestimmt:

§ 7(3) Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme der
bekenntnisfreien Schulen ordentliches Lehrfach [... und ...] wird in
Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt.

Als Religionslehrerverband halten wir es für unsere Pflicht, uns in der Diskussion
zu Wort zu melden.

ULRICH RIEGEL, Professor für katholische Religionspädagogik an der Uni Siegen,
beschäftigt sich mit der Frage:

Welche Zukunft hat das konfessionelle Modell des RU?

weiter ...
HERDER Verlag ...

ILSETRAUD IX und AGNES STEINMETZ nehmen für die VKRG Köln Stellung ...

--------------------------------------------------------

NORBERT SCHOLL, Jhrg. 1931, em. Religionspädagoge aus Heidelberg, fordert
in Publik-Forum 19/2016:

Schafft diesen Religionsunterricht ab!

Darauf antwortet ELMAR MIDDENDORF, LAG Vorsitzender/Rheinland-Pfalz und stellv. Bundesvorsitzender unseres BKRG (...)

---------------------------------------------------------

DIE ZEIT, Nr.3/2017, stellt die Frage:

Brauchen wir "Reli" noch?

MANUEL J. HARTUNG und STEFAN SCHMITT positionieren sich diametral.

Dazu nimmt Stellung unser Kollege und VKRM Vorsitzender, MARCUS HOFFMANN (...)

--------------------------------------------------------

ILSETRAUD IX:

Religionsunterricht für sieben Glaubensbekenntnisse in NRW ...

--------------------------------------------------------

Unser Landesverband LKRG hat aktuell vor den Landtagswahlen in NRW
am 14. Mai 2017 unsere Parteien befragt:

Wie stehen Sie zum konfessionellen Religionsunterricht? (...)

---------------------------------------------------------

Bitte beachten Sie ...

ksi Siegburg und Universität Bonn laden Sie freundlich ein (...)

Für katholische und evangelische Schülerinnen und Schüler in NRW - außerhalb des Erzbistums Köln -  kann ab dem Schuljahr 2018/19 gemeinsamer Religionsunterricht angeboten werden.

  • Informieren Sie sich über den konfessionell-kooperativen RU (…)
  • EB Köln setzt weiterhin auf Konfession (...)

Lesen Sie die Erklärung des Gesprächskreises "Christen und Muslime" beim ZdK  (...)

CIG macht Vorschläge für das Glaubensleben, damit die christliche Botschaft die Menschen in einem modernen Lebenshorizont erreicht. (...)

Deutscher Katholikentag in Münster

9. - 13. März 2018
Bitte informieren Sie sich (...)

Foto: Erzbistum Köln

Hochgeschätzter Papst Franziskus!

"Ihre pastoralen Initiativen und deren theologische Begründung werden derzeit von einer Gruppe in der Kirche scharf attackiert. Mit diesem öffentlichen Brief bringen wir zum Ausdruck, dass wir für Ihre mutige und theologisch wohl begründete Amtsführung dankbar sind."
(weiter ...)

Andreas Müller

Seit beinahe 40 Jahren gehört Andreas Müller zu unserer VKRG Köln.
In seiner aktiven Zeit als Gymnasiallehrer unterrichtete er die Fächer Katholische Religionslehre und Deutsch.
Als Pensionär trieb er erneut intensiv seine theologische (Aus-)Bildung voran. Jetzt promovierte er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St Augustin zum Dr. theol. Herzlichen Glückwunsch, treues Mitglied! (weiter ...)

Papst Franziskus:
Das ausnahmslose Nein zur Todesstrafe soll verpflichtendes katholisches Glaubensgut werden. (...)

Albert Gerhards

Beide großen Kirchen in Deutschland müssen sich überlegen, wie sie mit so genannten überflüssigen Kirchengebäuden umgehen. Der Bonner Liturgiewissenschaftler Prof. Dr. Albert Gerhards stellt Möglichkeiten einer sinnvollen zukünftigen Nutzung vor. (…)

Nach oben